SC Neuenknick

Herzlich willkommen auf der Webseite des SC Neuenknick. Hier gibt es News, Termine, Fotos uvm. rund um den

SC Neuenknick.

 

Speedway Ergebnisse

Alle Ergebnisse sind hier zu Finden

Der Vorstand vom SC Neuenknick so wieTelefonnummern und E-Mail Adressen gibt es hier.

Naviadresse
SC-Neuenknick
Brennwisk 40

32469 Petershagen

Hier sind unsere Sponsoren.

 

News


22.10.11 Clubmeisterschaft
Ergebnisse und Fotos

Speedwayrennen in Neuenknicker „Hexenkessel“ Ernst-Dammeier-Gedächtnispokal 2011

Am Sonnabend, 22. Oktober, startete der SC-Neuenknick zum Saisonende sein 5. Rennen um den Ernst-Dammeier-Gedächtnispokal. 38 Fahrer aus Dänemark, Deutschland, den Niederlanden und Polen, aufgeteilt in sechs Klassements, begeisterten das Publikum bei schönstem Rennwetter. In den Heats um den Ernst-Dammeier-Gedächtnispokal dominierten die 500ccm Stahlschuhartisten  Kai Dorenkamp aus Wagenfeld bei Diepholz, Thomas Sörensen aus Dänemark und Henry van der Steen aus den Niederlanden die Partie von Anfang an. Brisante Startaktionen, aggressive Angriffe und hautenge Verteidigungen bis in die Ziellinie hinein machten das Rennen bis in die Schlussphase hinein zu einem spektakulären Event, bei dem Kai Dorenkamp schließlich die Nase vorn hatte.

Wie unentschieden und eng es in den Heats bis ins Finale hinein zuging, ließ sich in der Endabrechnung auch am Punktestand ablesen. Alle drei Kontrahenten waren nur durch jeweils einen  Punkt voneinander getrennt. Emotionsreiche und spannungsgeladene Situationen gab es auf dem 357 langen Speedwaycircuit zu Hauf. So kam der Neuenknicker Clubfahrer und B-Lizenz Pilot Marcel Sebastian bei einer brisanten Aktion, in der er sich Eingangs der Zielkurve vor Thomas Sörensen setzten wollte, zu Sturz. Sebastian musste sich zerknirscht eingestehen, sich durch eine überzogene Reaktion um alle Chancen auf einen Podestplatz gebracht zu haben.

Eine Schrecksekunde für die rund 400 Besucher der Veranstaltung gab es zudem, als der Bielefelder Andreas Kielkämper infolge der hitzigen Kurvenduelle Mitte der Startkurve zu Sturz kam und der dicht hinter ihm liegende Daniel Gößmann auf Kielkämpers Maschine auffuhr. Schnell stellte sich dann allerdings heraus, dass beide Fahrer unverletzt geblieben waren.

Wie immer in Neuenknick, wurde einiges an Prominenz und interessantem Pausenprogrammen aufgeboten. Speedwayneuanfänger Michael Duden kam in Begleitung seines Vaters, dem  legendären internationalen Bahnfahrer Wilhelm Duden zu ein paar Testrunden nach Neuenknick und die ehemaligen Internationalen Gespannfahrer Edgar Starke und Karsten Friedrich demonstrierten in einigen Showrunden, dass sie das Gespannfahren nicht verlernt haben. In einer weiteren Showeinlage, während des Bahndienstes führte der Ex-A-Lizenz Gespannfahrer und Stuntman Egon Walla eine 750ccm Yahmaha-Renngespann und ihren brachialen Sound vor.

Packenden Sport zeigten schließlich auch die achtzehn Fahrer der beiden 500ccm-Hobbyklassen in denen auch der amtierende Deutsche Meister in der 125 ccm-Klasse, Lukas Fienhage aus Lohne - erstmals auf einer 250ccm-Maschine - an den Start ging. Nach spannenden Duellen siegte Michael Walczak aus Köln vor Hans van der Steen aus den Niederlanden und Sven Staperfeld, Osnabrück. Es spricht für sein fahrerisches Talent und seine Rennerfahrung der vergangenen Jahre, dass Lukas Fienhage unter den dreizehn Fahrern gegenüber der motorstarken Klasse in der er in Neuenknick mitfuhr, mit einem nur halb so starken Motor wie seine Gegner, den 4. Platz herausfahren konnte.

Die Klasse der über 40jährigen Speedwaycracks (Ü-40) konnte verletzungsbedingt mit nur vier Fahrern ans Startband gehen. Unter den Fahrer war der diesjährige Ü-40 Clubmeister André Lindhorst aus Osnabrück sowie der ehemalige DDR-Nachwuchsverbandspokalsieger und DDR-Zweitligafahrer Mario Rüster aus Delligsen bei Leipzig. Mario Rüster dominierte diese Klasse mit drei Laufsiegen vor dem Zweitplatzierten André Lindhorst sowie Marek Mokysch und Andreas Brehm.

 

 

Alle drei Fahrer, ob  Henry van der Steen, der Pokalsieger von 2011, oder Kai Dorenkamp, der an diesem Tag als Punktsieger triumphierte, oder Thomas ‚Sörensen, der am Ende den Ernst-Dammeier-Gedächtnispokal des SC-Neuenknick in den Händen hielt, weil das Reglement vorsieht, das der Pokal ausschließlich an Vereinsfahrer geht, sie alle erhielten von dem begeisterten Publikum während der Siegerehrung stehend Applaus.

Die Veranstaltung, wurde von Richard Gründer, 2. Vorsitzender des SC-Neuenknick, sowie von Sportleiter Dominik Möller vorbereitet. Gründer sagte nach den Siegerehrungen erleichtert: „ Mir haben die Rennen zum einen bewiesen, dass wir eine gute Fahrerzusammenstellung getroffen haben. In allen Klassen und Alterstufen haben sich die Fahrer positiv präsentiert. Alle haben ihr bestes gegeben. Die Begeisterung und gute Stimmung im Publikums hing sicher auch damit zusammen, dass wir starke Fahrer im Hauptrennen hatten, aber mit Romano Hummel aus den Niederlanden auch den amtierenden Weltmeister der 125ccm-Klasse und mit Lukas Fienhage auch den Deutschen Meister, ebenfall in der Juniorklasse B, bei uns hatten. Außerdem hatten wir Glück mit dem Wetter. Trotz der Jahreszeit konnten wir ein Open-Air-Rennen bei bestem Wetter ausfahren. Dadurch hatten wir auch optimale Bahnverhältnisse… Aber am wichtigsten ist für mich nach diesem Renntag, dass bei aller Aktion und Dynamik, die das
Einzigartige eines Speedwayrennens nun einmal ausmacht, und trotz der im Motorsport immer adrenalinhaltigen und emotionsgeladenen Atmosphäre, alle Stürze glimpflich verlaufen sind und niemand zu Schaden gekommen ist“.

Rennergebnisse des offenen Speedwayrennens des SC-Neuenknick 2011

 

A/B-Lizenz (500ccm) „Um den Ernst-Dammeier-Pokal“: Platz 1 (11 Punkte) Kai Dorenkamp, D; Platz 2 (10 Punkte) Thomas Sörensen, DK;  Platz 3 (9 Punkte) Henry van der Stehen, NL;  Platz 4 Kajo Bünning, D; Platz 5 Björn Schwarz, D; Platz 6 Burghardt Zoschke, D; Platz 7 Nils Hesse, D; Platz 8 Dirk Striethorst, D;  Platz 9 Tom Lamek, D;  Platz 10 Marcel Sebastian

Da der Ernst-Dammeier-Pokal nur an Clubfahrer des SC-Neuenknick vergeben wird, wurde Thomas Sörensen aus Dänemark zum Pokalsieger ernannt.

U-40 (500ccm): Platz 1 Michael Walczak (13 Punkte); Platz 2 Hans van der Steen (9 Punkte); Platz 3 Sven Staperfeld (8 Punkte); Platz 4 Lukas Fienhage (8 Punkte); Platz 6 Mario Hauke (8 Punkte); Platz 6 Andreas Knoschke (5 Punkte); Platz 7 Waldemar Sachs (5 Punkte); Platz 8 Heiner Möller (5 Punkte); Platz 9 Achim Busker (4 Punkte); Platz 10 Andreas Kielkämper (3 Punkte); Platz 11 Dandy Kusian (2 Punkte); Jando Fischer (2 Punkte)

Ü-40 (500ccm): Platz 1 Mario Rüster (9 Punkte); Platz 2 André Lindhorst (6 Punkte); Platz 3 Marek Mokysch (3 Punkte); Platz 4 Andreas ‚Brehm (0 Punkte).

Junior A  (50ccm):  Platz 1 Kelvin Richter (9 Punkte); Platz 2 Fabian Heinemann (6 Punkte); Platz 3 Noa Korte (3 Punkte).  

Junior B (125ccm): Platz 1 Romano Hummel (9 Punkte); Platz 2 Jarno de Vries (6 Punkte); Platz 3 Severin Herl (3 Punkte); Platz 4 Lisiane de Vries (0 Punkte).

Speedkarts bis 750ccm: Platz 1 Andreas Klaus (9 Punkte); Platz 2 Julian Fischer (5 Punkte); Platz 3 Ralf Lawrenz (4 Punkte). Platz 4 Dominik Rath (0 Punkte).

 

Text: André Lindhorst, Pressesprecher SC-Neuenknick

 

Impressionen aus Neuenknick

Foto „Dorenkamp“: Kai Dorenkamp aus Wagenfeld wurde mit einem Punkt Vorsprung Sieger des Hauptrennens der 500ccm-Klasse

Foto „Pokalstifter“: Der Gewinner des Ernst Dammeier-Gedächtnispokals: Thomas Sörensen mit Uwe (Olli) Dammeier, dem Pokalstifter und Richard Gründer, 2. Vorsitzender des SC- Neuenknick (links)

Foto „HummelPorträt“: Der erst 12jährigeWeltmeister von 2011 der Junior B-Klasse, Romano Hummel aus den Niederlanden

Foto „HummelAction“: Romano Hummel in Aktion auf dem Neuenknicker Speedwaycircuit
           
Foto „Action500er“: Die U-40 Klasse in Aktion
     
Foto „Duden“: Michael und „Willy“ Duden in Neuenknick

 

Alle Fotos: André Lindhorst